Übersicht der beliebtesten Elektroauto Modelle der führenden Hersteller

Der Bau von Elektroautos erlebte nach durch den Golfkrieg ausgelösten Ölkrise in den 1990er Jahren eine Renaissance. Hinzu kam das wachsende Umweltbewusstsein der Menschen. Die bis dahin bekannten Bleiakkus wurden von moderneren Akkus abgelöst.

Zwischen 1992 und 1996 brachte Volkswagen mit dem Golf CitySTROMer auf den Markt. Die Produktion wurde nach nur 120 Exemplaren eingestellt. Der Wirkungsgrad lag bei 49 Prozent, der Energieverbrauch lag bei rund 25 kWh auf 100 Kilometer.

PSA Peugeot Citröen produzierte zwischen 1995 und 2005 etwa 10.000 elektrisch angetriebene Automobile. Die Produktion musste jedoch eingestellt werden, als die EU die verwendeten Nickel-Cadmium-Akkus verbot. Von 1996 bis 1999 baute General Motors mit dem General Motors Electric Vehicle 1, GM EV 1 ein serienmäßiges Elektroauto in einer Auflage von etwa 1.100 Stück. Wegen mangelnder Nachfrage wurde die Produktion eingestellt.

Ab 2004 wurden vor allem von kleineren, unabhängigeren Firmen Elektroautos entwickelt. So kamen bislang beispielsweise der Sportwagen Tesla Roadster oder der Elektro-Porsche „Greenster" auf den Markt.

Zahlreiche große Autohersteller arbeiten seit einigen Jahren an der Produktion eines Elektroautos. So präsentierte Audi auf der IAA 2009 den Sportwagen Audi e-tron. Der mit einem Lithium-Ionen-Akku betriebene Elektromotor soll eine Leistung von 230 kW/313 PS bringen. Innerhalb von 4,8 Sekunden beschleunigt der „e-tron" von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 200 km/h begrenzt. Die maximale Reichweite beträgt 248 km.

Bereits 2010 will Mercedes Benz das Elektroauto „E-Cell" auf Basis der A-Klasse auf den Markt bringen. Außerdem ist das Modell „F-Cell" auf B-Klasse-Basis geplant. Der „E-Cell" soll mit einem Elektroantrieb über 70 kW Leistung und ein Drehmoment von 290 Nm verfügen.

Der Lithium-Ionen-Akku ist dabei im Fahrzeugboden untergebracht. Der „F-Cell" mit Brennstoffzelle und Elektroantrieb hat eine Reichweite von rund 400 Kilometern. Die ersten der rund 200 Fahrzeuge sollen im Jahr 2010 an Kunden in Europa und den USA ausgeliefert werden. Mit dem iQ „FT-EV" hat Toyota bereits eine Elektroversion des iQ präsentiert.

Das richtet sich vor allem an Stadtbewohner und Berufspendler, die pro Tag etwa 80 Kilometer zurücklegen. Der „FT-EV" unterscheidet sich dabei nur unwesentlich vom konventionell angetriebenen iQ.

Suche

Anzeigen

Über diese Seite

Zusammenfassung

Führender Hersteller wie Mercedes, VW, oder Mitsubishi haben bereits Elektroautos auf den Markt gebracht oder forschen Intensiv für neue Modelle.

Stichwörter

Elektroauto Hersteller, elektromobil, Elektroautos, mercedes elektroauto, elektroauto vw, elektroauto mitsubishi,